Frühling

 

Dimanche - Sonntag

24.03.2024

   .

   .

   .

  

13.

Blick auf drei Gipfel

 
   

Nur wenige Menschen kennen den Lac de Mongeron. Eigentlich ist er eher ein Teich! Aber die Aussicht auf die drei Zähne Broc, Chamois und Bourgo, die sich darin spiegeln, ist wunderschön. Von hier aus führt der Weg über Wiesen und durch Wälder bis zum Dorf Enney.

Danach geht es entlang der Saane bis zur Pont qui branle (die ihren Namen sehr schlecht trägt, denn sie ist bombenfest). Schließlich erreicht man Gruyères von Osten her, eine Perspektive, die nur wenige kennen.

     

    

 

Vendredi - Freitag

29.03.2024

   .

   .

   .

  

14.

Rund um Marly

 
   

Von unserem Ausgangspunkt aus gelangen wir durch das Riedelet-Viertel nach Le Port, dann führt uns ein kleiner Pfad entlang der Saane bis zum Elektrizitätswerk. Von dort aus steigen wir in die Höhe, um die breiten Windungen der Saane zu entdecken und Chésalles zu erreichen, dann die Ufer der Gérine, die wir für einen kurzen Moment verlassen, um das brandneue Ökoviertel mit seinem Hallenbad zu durchqueren. 

Von der Sportzone aus schlängelt sich unser Weg durch das Viertel Pralettes bis zum Bois du Roule mit seiner der N.-D. de Lourdes gewidmeten Grotte. Nach einem kurzen Anstieg erreichen wir einen herrlichen Horizont über die Landschaft und einen freien Blick auf die Stadt Freiburg und die Jurakette.

Schließlich durchqueren wir den Weiler Granges-sur-Marly mit seinem Teich, seinem Herrenhaus, seiner Reithalle und seiner Kapelle.

     

    

 

Lundi - Montag

01.04.2024

   .

   .

   .

  

15.

Rund um Heitenried

 
   

Ab dem Dorf Heitenried wandern wir in Richtung Schönfels, nach Harris und übersiedeln für kurze Zeit in den Kanton Bern. Weiter führt uns unsere Wanderung hinuter zum Senseufer und dann hoch zur mittelalterlichen Burgruine Grasburg.

Nun geht es in Richtung Sodbach wo wir dann im Schlussteil auf dem alten Jakobspilgerweg zu unserem Ausgangspunkt, dem Dorf Heitenried gelangen.  

     

    

 

Samedi - Samstag

06.04.2024

   .

   .

   .

Les arbres remarquables - Bemerkenswerte Bäume

18.

Rund um Murten

 
   

Das Gebiet um den Murtensee bietet aus anderen Weltregionen stammenden Baumriesen eine fruchtbare Heimat. Die Wanderung führt uns von Murten ans Seeufer nach Meyriez. Auf einem Privatgrundstück gedeiht hier eine kahle Zypresse, die dem Ufer einen Hauch seines Ursprungsortes Louisiana verleiht.

Die Wanderung führt durch Ufer- und später offenes Landwirtschaftsgebiet zu den altehrwürdigen Schlössern Münchenwiler und Löwenberg.

Beim Schloss Löwenberg bewundern wir die aus Asien stammenden Platanen, deren Baumdächer gefühlt bis in den Himmel reichen.

Murten

     

    

 

Samedi – Samstag

13.04.2024

   .

   .

   .

  

17.

Generalversammlung, Remaufens

 
   

Die Generalversammlung ist ein besonderer Moment im Leben eines Vereins, um
unsere Mitglieder über das vergangene und das kommende Jahr zu informieren und
einen geselligen Moment zu teilen. Dieses Jahr findet sie in Remaufens im
Vivisbachbezirk statt. Nach der Generalversammlung wird Ihnen ein köstliches
Essen serviert.

Mit einer wunderschönen Wanderung können Sie diesen Tag gebührend abrunden.

Wir freuen uns, Sie wiederzusehen!

Remaufens

     

    

 

Dimanche – Sonntag

14.04.2024

   .

   .

   .

Les arbres remarquables - Bemerkenswerte Bäume

16.

Ueberstorf

 
   

Dies ist die erste Wanderung zum Thema "Bemerkenswerte Bäume": eine Frühlingswanderung durch das Dorf Ueberstorf. Dort werden wir zwei bemerkenswerte Bäume kennenlernen: eine uralte Eibe und eine Hainbuche mit Laubfall im März.

Einige kleine Geschichten über die Bäume und die Region werden die Wanderung auflockern, die auch einen Abstecher auf Berner Boden, in die Enklave Albligen, machen wird.

Ueberstorf

     

    

 

Samedi – Samstag

20.04.2024

   .

   .

   .

  

19.

Belpberg - Münsingen (BE)

 
   

Unsere heutige Wanderung führt uns durch das Berner Alpenvorland und ermöglicht uns immer wieder eindrückliche Blicke auf das Dreigestern von Eiger, Mönch und Jungfrau.

     

    

 

Dimanche - Sonntag

28.04.2024

   .

   .

   .

Les arbres remarquables - Bemerkenswerte Bäume

20.

Jaun - Jaunpass

 
   

Ausgangspunkt der Wanderung ist Jaun, die einzige deutschsprachige Gemeinde im Greyerzland. Auf dem «Untere Müncheberg» entdecken wir den einzigen Bergahorn in der Region, der sich hier stolz erhebt. Sein Stamm ist schraubenförmig gewachsen.

Nach einem Anstieg über eine Weide besuchen wir den „Elephant“ – eine vielstämmige Fichte, dessen Wuchsform dem Baum den Namen gibt.

Mit grossartigen Blicken nach fern und nah quert die Wanderung die Moorlandschaft rund um den Bäderberg und endet auf dem Jaunpass.

     

    

 

Samedi – Samstag

04.05.2024

   .

   .

   .

  

21.

Schwarzenburg - Schwarzwasser

 
   

Eine wunderschöne, etwas anspruchsvolle Wanderung durch die Berner Landschaft, zwischen Wäldern und Flüssen auf der Entdeckung von noch unberührten Landschaften und einer tiefen Schlucht, die durch das Schmelzen der Gletscher geformt wurde.

Gutes Schuhwerk (keine Turnschuhe) und Stöcke werden empfohlen.

     

    

 

Jeudi - Donnerstag

09.05.2024

   .

   .

   .

  

22.

Schwarzenburg - Tafers (Via Jacobi)

 
   

Der Weg führt durch die Sense-Schlucht, die ein beliebtes Naherholungsgebiet und Naturschutzgebiet ist. In den Sandstein gehauene Pfade und ein von Bibern besiedelter Wasserlauf lockern die Wanderung auf.

Die Route steigt nur selten an und ist mit herrlichen Aussichtspunkten gesäumt.

     

    

 

Dimanche - Sonntag

12.05.2024

   .

   .

   .

  

23.

Le Mouret - Montévraz - Le Mouret

 
   

Vom Sportzentrum aus folgt man dem Weg entlang der Nesslera in Richtung Bonnefontaine. Durch die Wälder von Le Poyet und La Feyla gelangt man auf den Vorsprung Spitzmatt mit einer herrlichen Aussicht auf die Region Freiburg. Unser Weg führt uns dann nach Montévraz und weiter zum höchsten Punkt des Tages auf 981 m Höhe. Durch den Wald von Mondzemolien geht es hinunter nach La Riedera, um dann wieder nach Essert aufzusteigen.

Auf dem Rückweg über Le Tacounet können wir die Teiche von Verpillère bewundern, bevor wir wieder an unserem Ausgangspunkt ankommen.

     

    

 

Samedi – Samstag

18.05.2024

   .

   .

   .

Les arbres remarquables - Bemerkenswerte Bäume

24.

Barberêche - Wallenried

 
   

Auf Wegen und Pfaden, die nicht weit von der Hauptstadt entfernt sind, werden wir eine schöne Region mit einer erstaunlichen Vielfalt an Aussichtspunkten und Lebensräumen entdecken.

Heute geht es darum, zwei bemerkenswerte Bäume zu begrüßen, aber vielleicht können wir auch einige der geflügelten Gäste, die das Blätterdach beherbergt, an ihrem Gesang erkennen.

     

    

 

Samedi – Samstag

25.05.2024

   .

   .

   .

  

25.

Im Storchendorf (SO)

 
   

Am Stadtrand von Solothurn liegt das kleine mittelalterliche Dorf Altreu mit der größten Storchenkolonie der Schweiz. 
Das Informationszentrum der Witi informiert über den Reichtum der Aareebene zwischen Solothurn und Grenchen.

Hier leben viele, teils seltene, Tierarten wie Störche, Hasen und zahlreiche Wasservögel.

     

    

 

Jeudi - Donnerstag

30.05.2024

   .

   .

   .

  

26.

Avenches - Murten

 
   

Vor 2000 Jahren zählte Aventicum 20'000 Einwohner/-innen.

Entdecken Sie auf dieser Wanderung die Überreste: das Amphitheater, das Theater und das Osttor, bevor Sie durch die Felder nach Murten wandern.

     

    

 

Samedi – Samstag

01.06.2024

   .

   .

   .

Les arbres remarquables - Bemerkenswerte Bäume

27.

Pont-en-Ogoz

 
   

Man würde ihm sein Alter nicht zutrauen! Von den Ufern des Sees bis zu den Ausläufern des Gibloux entdecken wir diese Ecke des Greyerzerlandes und gehen diesen bemerkenswerten Baum bewundern!

     

    

 

Dimanche - Sonntag

09.06.2024

   .

   .

   .

  

28.

Thunersee, 2.Etappe (BE)

 
   

Treffpunkt für eine Postkartenwanderung. Am Fuße der charmanten Kirche von Sigriswil beginnen wir unseren Tag in Begleitung der noch schneebedeckten Berge des Berner Oberlandes.

Im Laufe des Tages werden die Blicke auf den See blühenden Wiesen, Wäldern und hübschen Dörfern weichen, um schließlich in Interlaken auf einer Terrasse am Wasser zu enden.

     

    

 

Samedi – Samstag

15.06.2024

   .

   .

   .

 

  

29.

Das Motelon-Tal

 
   

Wunderschöne Wanderung am Fuße der Dent de Brenleire, der Dent de Folliéran und des Vanil Noir, der mit 2389 Metern der höchste Gipfel des Kantons Freiburg ist. 
Die Region des Vanil Noir ist eine voralpine Landschaft von besonderer Schönheit und beherbergt eine sehr vielfältige Flora und Fauna.

Vielleicht haben wir das Glück, einige Gämsen oder sogar einen Steinbock zu sehen.

     

    

 

Samedi – Samstag

 15.06.2024

   .

   .

   .

 

  

30.

Der Mittelpunkt des Kantons   Freiburg

 
   

Wo befindet sich der geografische Mittelpunkt des Kantons Freiburg? Er befindet sich in Farvagny, einer Ortschaft, die wir von Villars-sur-Glâne aus erreichen werden. Auf dem Weg dorthin werden wir die Brücke von Sainte-Apolline und die Kapelle von Posat bewundern.

Diese Wanderung bis Posat führt über den Jakobsweg, der jedes Jahr von Hunderten von Pilgern begangen wird.