Winter

Mittwoch, 9. Januar 2019

01. Monts Chevreuils

Unsere Schneeschuhwanderung befindet sich in den Waadtländer Voralpen, zwischen Château-d'Oex und dem Col des Mosses, auf dem Monts-Chevreuils - einem Gipfel der Waadtländer Voralpen mit einer Höhe von 1749 Metern. Die Wanderung bietet ein herrliches Panorama über den Col des Mosses, Pic Chaussy und die Umgebung. Diese leichte Wanderung kann ein ialer Einstieg in das Schneeschuhwandern sein, nicht zu lange, ohne große technische Schwierigkeiten.

Mehr Informationen ...

Samstag, 12. Januar 2019

02. La Cascade - Le Vuipay

Nach den Feierlichkeiten zum Jahresende eine kleine Anstrengung mit Schneeschuhen an den Füßen, um einen pulvrigen und leichten Schnee zu betreten und für anderthalb Stunden ruhig zur Vuipay-Bar am Fuße des Teysachaux und gegenüber der Dent de Lys zu steigen. In der Bar geniessen wir ein cremiges Fondue mit Vacherin oder halb Vacherin/halb Greyerzer: eine willkommene Belohnung. Picknicker können ausserdem die Wärme des Chalets genießen. Die Rückkehr wird eine freudige Abfahrt mit Rollen und Rutschen für besonders Wendige sein.

Mehr Informationen ...

Samstag, 19. Januar 2019

03. Zollhaus – Schwarzsee

Die Luft ist rein, die Sonne scheint, der Schnee funkelt rundum. Beim Zollhaus ziehen wir unsere Schneeschuhe an, um einen gemütlichen Spaziergang entlang der Sense zum Schwarzsee zu machen. Vom Drachen bis zur Hexe gehen wir um den See herum, bevor wir zum Ausgangspunkt zurückkehren - mit Schneeschuhen oder Bussen - je nach Müdigkeit. Die Wanderung ist auch ohne Schnee möglich.

Mehr Informationen ...

Samstag, 26. Januar 2019

04. Mont Gibloux

Diese Mondscheinwanderung, wenn der Mann im Mond nicht von den Wolken verdeckt wird, führt Sie vorbei am berühmten Brunnen von Catillon (die Hexe Catillon wurde am 15. September 1731 im Guintzet in Freiburg verbrannt), dem Modell des alten Turms und der Kapelle von Notre Dame de la Salette. Auf dem Rückweg für diejenigen, die es wünschen, werden wir einen Moment bei gutem Fondue in der Mont Gibloux-Bar verbringen.

Mehr Informationen ...

Samstag, 2. Februar 2019

05. Pré de l’Essert

Hinten in einem abgelegenen Tal bauten die Kartäusermönche das Kloster Valsainte, um ein Leben in Stille zu führen. Ruhe und Stille schweben über diesem Talboden, den wir durchqueren werden. Von der uralten Kapelle aus sehen wir das Tal vor uns.

Mehr Informationen ...

Sonntag, 10. Februar 2019

06. Mörigen

Die Bucht von Mörigen war bereits 3800 v. Chr. von Pfahlbauern bewohnt. Das ländliche Dorf ist zu einem historischen Zeugen und der Perle des Bielersees geworden.

Die Ursprünge des Dorfes Sutz-Lattrigen gehen auf die Zeit der Pfahlbauten zurück. Wichtige Entdeckungen von Objekten zeugen von der Existenz großer Pfahlbausiedlungen. Seit Juni 2011 ist Sutz-Lattrigen UNESCO-Weltkulturerbe.

Ipsach profitiert stark von seiner Lage an den Ufern des Bielersees und des Juras. Von den Höhen des "Birlig" aus hat man einen herrlichen Blick auf den See, Biel und die umliegenden Dörfer.

Mehr Informationen ...

Samstag, 16. Februar 2019

07. La Valsainte

Hier ist eine Wanderung, die ich wirklich mit Ihnen gehen möchte. Es ist das dritte Mal, dass ich sie vorgeschlage, nachdem ich sie zweimal wegen Regens absagen musste. Sie wird einen gewissen Aufwand erfordern, den Sie aber schnell vergessen werden, wenn die Wettergötter mit uns sind. Wir durchqueren zuerst einen Wald voller Legenden, bevor wir zum Chalet de l'Auta Chia gelangen, und dann auf einen langen hügeligen Grat, von dem aus sich das Auge in einem 360º-Panorama verliert. Der Abstieg beginnt auf einer schönen Weide, geht weiter zwischen Wald und Alpweg bis zu unserem Ausgangspunkt.

Mehr Informationen ...

Samstag, 23. Februar 2019

08. See von Seedorf

Alle Wege führen nach Rom und Santiago de Compostela. Von Rosé aus überqueren wir einen von ihnen, indem wir unter dem wachsamen Auge des heiligen Jakobus des Älteren von seiner Kirche in Noréaz aus um den Seedorfer See wandern. Hernach entschwinden wir seinem Blick und treten in den Wald von Piamont ein, um von dort aus den Ausgangspunkt zu erreichen.

Mehr Informationen ...

Sonntag, 3. März 2019

09. Le Molard

Le Molard, ein "kleiner runder Berg", wird gemeinhin zusammen mit seinem Partner Folly gesehen. Um dorthin zu gelangen, nehmen wir die charmante historische Standseilbahn von Avants-Sonloup (gebaut 1910). Von dort aus, mit Schneeschuhen an den Füßen, bewegen wir uns über die SAC-Hütte von La Pleignaz zum Col de Soladier. Herrliche Aussicht auf die Voralpen. Wir ändern die Richtung, um die Blockhütte zu erreichen, die für das Picknick eingerichtet ist und von wo aus unser Auge bis auf den Genfersee hinunter reicht. Rückkehr über die Forclaz und Cergniaulaz.

Mehr Informationen ...

Samstag, 9. März 2019

10. Matran rundum

Der Ballungsraum Freiburg hat seine grüne Lunge. Vom Wald von Moncor geht es entlang der Glâne und ihrer Nebenflüsse. Wir folgen dem Weg der Skulpturen, die unsere Wanderung mit ungewöhnlichen Entdeckungen bereichern werden. Nach dem Verlassen der Wälder erreichen wir das charmante Dorf Matran, wo wir den Bus nehmen, der uns zurück in die Stadt Villars-sur-Glâne bringt.

Mehr Informationen ...

Mittwoch, 13. März 2019

11. Les Prés d’Albeuve

Am Fuße der Dent de Lys ist das Dorf Les Sciernes d'Albeuve ein friedlicher und malerischer Ort, den man entdecken kann. Wir entdecken die überdachte Brücke von Notre Dame des Grâces mit ihrem Schindeldach, das Anfang des 20. Jahrhunderts gebaut wurde. Nehmen Sie sich die Zeit, die Gipfel der Vanils zu bewundern: Vanil Noir, Vanil Carré oder Vanil des Artses und auch die Dent de Lys.

Mehr Informationen ...