Herbst

Sonntag, 27.09.2020       

                                44.  Chälli - Jaun 


Für diese herrliche Wanderung gebe ich Ihnen einen Termin in der einzigen deutschsprachigen Gemeinde des Greyerzerlandes, Jaun, auf Französisch Bellegarde.

Nach einiger Anstrengung erreichen wir die Ruinen einer befestigten Burg. Eine letzte Schlaufe asphaltierten Weges und wir verlassen die offizielle Markierung; der Weg wird wilder, steiler, so dass noch eine letzte Anstrenung nötig ist, um diese kleine Oase des Friedens am Fuße des Chällihorns zu erreichen.

Nach dem Genießen der Örtlichkeit und des Picknicks kehren wir über die Chalets von "Chüeboden" zu unserem Ausgangspunkt zurück.

Samstag, 03.10.2020       

                                45.  Der Greyerzerweg 


Wir beginnen unsere Wanderung in Charmey und folgen dem Ufer des Sees von Montsalvens, bevor wir die wilden Schluchten der Jogne durchqueren: Holzstege, Tunnel und Galerien an felsigen Flanken, kleine Wasserfälle und erodierte Klippen machen diesen Abschnitt zu einem wahren Abenteuerzentrum! In Broc angekommen, halten wir an der Kapelle Notre Dame des Marches aus dem Jahr 1636. Wir passieren die „wacklige Brücke“, und unsere Wanderung endet in Greyerz, wo wir entweder ein Stückchen Greyerzer Käse oder Meringues mit Crème genießen können !

Samstag, 10.10.2020 

                           46.Bern - Gümligerberg via Klee- Museum


Die Wanderung führt zunächst durch die Altstadt von Bern, die seit 1983 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Dann führt uns der Weg zum Paul-Klee-Museum, das vom Architekten Renzo Piano erbaut wurde, in der Nähe des interessanten Schosshaldenfriedhofs.

Von dort geht es durch Wälder und die Berner Landschaft nach Rüfenacht, einem Vorort von Bern, wo wir den Zug zurück nehmen.


Sonntag, 11.10.2020       

                                47.  Les Paccots - Col de Lys 


In Les Paccots zeigen gelbe Schilder den Col de Lys ab Zentrum des Dorfes an. Schöner Aufstieg, der sich von Anfang hart anlässt. Beim Chalet Paccots-Dessus (1‘553 m) führt ein sehr gut beschilderter Weg direkt zum Col de Lys (1‘783 m). Er befindet sich auf dem Grat, der die Dent de Lys mit dem Folliu Borna verbindet.

Vom Pass aus hat man eine herrliche Aussicht, zu unserer Linken fasziniert die Dent de Lys wirklich. Wenn Sie Glück haben, werden Sie dort Gemsen sehen, weil es ein geschützter Ort ist.

Samstag, 17.10.2020       

                                48.  Kurs Kartenlesen II 


 

Der Vormittag ist der Vertiefung des im Kurs I erworbenen Wissens sowie dem Umgang mit dem Kompass und seinen Einsatzmöglichkeiten gewidmet.

Am Nachmittag wird eine kleine Wanderung auf den Hängen des Mont Vully begleitet und kommentiert, um die erworbenen Kenntnisse und den Kompasses praktisch anzuwenden.

Die Karten stehen zur Verfügung, hingegen ist ein Kompass gemäss Foto mitzubringen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, 24.10.2020       

                                49.  Der Mont Biffé 


Ein kleiner Pfad, der am Waldrand vorbeiführt, durch Weiden, entlang von Klippen mit herrlichen Aussichtspunkten.

Geniessen Sie den Charme der Freiburger Voralpen und unternehmen Sie gemeinsam eine Wanderung in ihrer ganzen Einfachheit.


Aufenthalt vom Samstag 24.10.2020 bis Sonntag 25.10.2020 

                                      

                              S11.  Le Grand Chavalard    


   Madeleine Bovigny 

079 647 97 51
bovignym@bluewin.ch

Samstag, 31.10.2020       

                                50.  Marchethon


Der Marchethon ist ein beliebter jährlicher Wanderanlass, um Geld für den Kampf gegen die Mukoviszidose zu sammeln, eine genetisch bedingte Krankheit, von der mehr als 1‘000 Menschen in der Schweiz betroffen sind.

Fribourg Rando nimmt an dieser Veranstaltung teil, die drei Routen anbietet: 2,5 km, 7,5 km und 14,5 km, hauptsächlich im Wald. 

Die Anmeldegebühr wird vollständig an die Stiftung Mukoviszidose überwiesen.


Sonntag, 08.11.2020       

                                51.  Rund um St. Ursen 


Eine Herbstwanderung vor den Toren Freiburgs. Wir beginnen am Fußballfeld von St. Ursen, und wandern über Tasberg, wo wir die Reste des Kanals einer alten Mühle in der Nähe des Bauernhofs Mühlimatt sehen. Wenig später erreichen wir den markanten Aussichtspunkt Fofenhubel, oberhalb von Rechthalten, wo wir zum Mittagessen einkehren. Dies wird der höchste Punkt unseres Parcours sein. Die Rückkehr nach St. Ursen verläuft durch viele kleine Weiler, die in der Landschaft verstreut sind.

Zum Schluss kommen wir bei der Kapelle des Schutzpatrons des Dorfes vorbei und erreichen unseren Ausgangspunkt.

Sonntag, 15.11.2020       

                                52.  Das Selital und die Pfyffe 


Das Selital, im Herzen des Regionalparks Gantrisch, bietet sowohl Winter- als auch Sommerwanderungen in einer erhaltenen und dünn besiedelten Natur. Das Gehen auf dem Grat der Pfyffe ist einfach.

Der Blick öffnet sich auf der einen Seite auf das Gantrisch-Gebirge und auf der anderen Seite auf die Ebene und den Jura.

Absolut zu entdecken !


Samstag, 21.11.2020   

                             53.Châtel-sur-Montsalvens -Villarvolard


Vom Montsalvens-See bis zum Greyerzersee folgen wir der Strömung! Verbunden durch die Schlucht der Jogne fügen sich diese beiden künstlichen Seen perfekt in die Landschaft ein. Heute sind sie sogar Teil der Identität der Region. Wir vergessen oft, dass hinter ihrem bukolischen Aspekt verborgene Energiefragen stehen.

Was waren die Herausforderungen zum Zeitpunkt ihrer Entstehung? Und welche Rolle spielt heute die Hydraulik bei der Energiewende ?

Samstag, 28.11.2020       

                                54.  Abschlusswanderung 


Romont und seine Region sind bekannt als das "Land des Glases und der Glasmalerei".

Allein schon die Stiftskirche zeigt die Geschichte des Buntglasfensters von den prächtigen mittelalterlichen Werken bis hin zu wunderbaren zeitgenössischen Kreationen.

Zum Abschluss dieses Wanderjahres lädt Fribourg Rando Sie ein, die Glâne zu überqueren, um Romont von etwas weiter oben zu bewundern.